Veranstalter

 

in Kooperation mit

 

 

CS Logo Branding 2014 250 Sozialreferat SoNet Logo neu transparent 169
  Hypovereinsbank wwk

Kinder.Stiften.Zukunft. München 2012 wird von der Dr. Rudolf und Christa Castringius Kinder- und Jugend-Stiftung München veranstaltet und in Kooperation mit drei zentralen Partnern durchgeführt: dem Sozialreferat der Stadt München, der Stiftung Stifter für Stifter und der Bertelsmann Stiftung. Mit der Fortsetzung des bundesweit etablierten Veranstaltuntsformats wollen die Akteure eine Kulture der Kooperationen zugunsten von Kindern und Jugendlichen in München fördern. 

Die Partner: 

Über die Dr. Rudolf und Christa Castringius Kinder- und Jugend-Stiftung München

Kinder und Jugendliche brauchen die Chance zu einem erfolgreichen Bildungsweg – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft. Die Castringius Kinder- und Jugend-Stiftung München unterstützt seit 2009 soziale Projekte und Initiativen in München, die Kinder und Jugendliche entlang ihres gesamten Bildungswegs unterstützen. Zu unseren Schwerpunkten zählen die Bildung, besonders die Musikförderung, sowie die Kinder- und Jugendhilfe, mit einer Projektpalette, die von Lerncoaching und Sozialkompetenztraining bis zur Oper für Kinder reicht. Als "Lobby" für junge Münchner ohne eigene Lobby sehen wir besonderen Förderbedarf in der Nachmittagsbetreuung und in der Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund.  Wir verstehen unser Engagement als Ergänzung zu den Maßnahmen von Stadt und Staat, frei nach dem Motto: „Wir helfen dort, wo andere nicht mehr helfen können oder wollen.“ Zu den Stiftungsorganen zählen Christa Castringius (Stifterin und Vorsitzende des Stiftungsrats), Detlev Strässer (Mitglied im Stiftungsrat), Frank Enzmann (Vorsitzender des Stiftungsvorstands), Barbara Leitheim (Mitglied im Stiftungsvorstand) sowie das Kuratorium (Martina Münch-Nicolaidis). 


Zur Homepage der Castringius Stiftung

Zum Pressebereich der Castringius Stiftung

Zum Download der Stiftungs News

 

 

 


Christa Castringius, Gründerin

Christa Castringius wurde 1936 in Holzhausen bei Leipzig geboren und besuchte bis zu ihrem Abitur die Thomasschule in Leipzig. Im Jahr 1955 begann sie ein Medizinstudium in Leipzig, das sie in Marburg und München fortsetzte und 1956 in Heidelberg abschloss. 1960 heiratete sie den Arzt Dr. Rudolf Castringius in München und brachte zwischen 1963 bis 1967 vier Kinder zur Welt. 1970 gründete Dr. Rudolf Castringius die Urologische Klinik Dr. Rudolf Castringius in München-Planegg, die er 35 Jahre lang leitete und für die Christa Castringius bis zu ihrer Emeritierung im Jahr 1997 als Ärztin tätig war. Nach dem plötzlichen Tod ihres Mannes im Jahr 2007 übernahm sie die Gründung der von den Eheleuten gemeinsam geplanten Stiftung sowie die Festlegung der Stiftungsinhalte. Als Stifterin und Vorstandsvorsitzende des Stiftungsbeirats ist Christa Castringius die letzte Instanz in allen Förderentscheidungen der Castringius Stiftung und durch enge Zusammenarbeit mit dem Vorsitzenden des Stiftungsvorstands Frank Enzmann laufend in die Stiftungsaktitiväten eingebunden.

 

Über die Stiftung Stifter für Stifter

Ziel der Stiftung Stifter für Stifter ist die Förderung des Stiftungsgedankens. Die gemeinnützige und rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts wurde am 3. Dezember 2003 durch die Regierung von Oberbayern genehmigt. Zusammen mit der Alexander Brochier Stiftung und der gemeinsamen Tochter, der Stiftungszentrum.de Servicegesellschaft mbH, setzt sich die Stiftung Stifter für Stifter für eine Kultur des Stiftens ein. Während die Stiftung Stifter für Stifter Informationen und Treuhänderschaft kostenlos zur Verfügung stellt, ergänzt die Servicegesellschaft dieses Angebot durch eine günstige Stiftungsverwaltung – damit die Stiftungserträge möglichst ungeschmälert für den gemeinnützigen Zweck zur Verfügung stehen.

Die Stiftung Stifter für Stifter hat die folgenden Gremien: Der Stiftungsvorstand besteht aus Dr. Bernard Eßmann (Vorsitz), Henriette Berg (geschäftsführender Vorstand), Dr. Horst Kayser und Jürgen Reiss. Der Stifterrat besteht aus bis zu 30 Personen. Mindestens die Hälfte der Mitglieder muss selbst Stifter sein und eine eigene gemeinnützige Stiftung gegründet haben. Vorsitzender des Stifterrats ist Alexander Brochier, Nürnberger Unternehmer und Stifter, der 2006 vom Bundesverband Deutscher Stiftungen mit dem Deutschen Stifterpreis für seine Verdienste im Stiftungswesen, insbesondere für kleinere Stiftungen, geehrt wurde.

Zur Homepage der Stiftung Stifter für Stifter
Zum Pressebereich der Stiftung Stifter für Stifter

und zum Stifterforum 2009


Über Alexander Brochier, Gründer

Der Diplom-Kaufmann Alexander Brochier, geboren 1950 in Nürnberg, leitet die Unternehmensgruppe A. Brochier, Komplettanbieter auf dem Gebiet der technischen Gebäudeausrüstung. Er begann sein Engagement als Stifter 1992 mit der Gründung der Alexander Brochier Stiftung. Stiftungszweck ist zunächst die Förderung benachteiligter Kinder in Bayern und Tschechien. 1995 ist Alexander Brochier Mitbegründer der rechtsfähigen Stiftung Kinderfonds, die seither als ‚Dachstiftung’ für treuhänderische Kinderstiftungen dient. Im Jahr 1997 gründet er als Tochter seiner eigenen Stiftung eine Non-Profit-Verwaltungsfirma für kleinere Stiftungen, die heutige Stiftungszentrum.de Servicegesellschaft mbH. Anfang 2004 engagiert er sich in der neu gegründeten Stiftung Stifter für Stifter. Ziel der Stiftung ist die Förderung des Stiftungsgedankens – mit dem Schwerpunkt auf kleineren Stiftungen. Gleichzeitig erweitert er den Stiftungszweck der Alexander Brochier Stiftung um den Bereich Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und des Stiftungsgedankens. 2006 zeichnet der Bundesverband Deutscher Stiftungen Alexander Brochier für seine vielfältigen Verdienste im Stiftungswesen mit dem Deutschen Stifterpreis aus. Alexander Brochier ist Vorstandsvorsitzender der Alexander Brochier Stiftung, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Kinderfonds und Vorsitzender des Stifterrats der Stiftung Stifter für Stifter.